Gleisbesetztmelder GBM16XN

wir haben die Produktion des seit 2010 hergestellten Besetztmelders GBM16XN eingestellt. Er wird ersetzt durch den GBM16XN V2, einer Hard- und softwaremäßig überarbeiteten Version des alten GBM16XN.

Der GBM16XN ist in seiner Funktion als Besetztmelder zum GBM16XL, GBM16XS und GBM16X-8A kompatibel.

Als Stromfühler für den Besetztmelder dienen antiparallel geschaltete 8 A Leistungsdioden. Der Spannungsverlust an diesen Dioden beträgt beim maximal zulässigen Strom von 8 A ca. 1,1 V.

 

Die Besetztzustände der Gleisabschnitte werden mit einem Multiplexer nacheinander abgetastet und dann weiter verarbeitet.

Durch ein neues Abtastverfahren konnte die Störsicherheit des Besetztmelders erheblich gesteigert werden.

Diese Verbesserung ermöglicht es, den GBM16XN auch in einem 19“-Rack außerhalb der Anlage zu betreiben.

Die Leistungsdioden sind auf einem Aluminium-Kühlkörper montiert, dessen Temperatur mit einem Temperatursensor emessen wird. Aus der Temperatur und dem Spannungsabfall an der Leistungsdiode kann der Microcontroller den in dem jeweiligen Gleisabschnitt fließenden Strom berechnen. Es kann ein Stromlimit vorgegeben werden; wird dieses überschritten, erfolgt eine Warnmeldung. Eine weitere Warnmeldung wird generiert, wenn der den GBM16XN speisende Booster durch Kurzschluss oder Überlastung ausfällt.

 

Der GBM16XN ist sowohl für Digital- als auch für Gleichstrom )*-Modellbahnanlagen geeignet. Der gewünschte Modus ist konfigurierbar. Weiterhin ist es möglich, nach Masse schaltende Kontakte und Schaltgleise abzufragen. Bei 3-Leiter-Gleisen wird häufig zur Gleisbesetztmeldung eine vom übrigen Gleisnetz getrennte Außenschiene als Schaltgleis benutzt; auch diese Konfiguration kann vom GBM16XN verarbeitet werden.


Technische Daten

Versorgungsspannung:

8-24 V Wechselspannung; 10-36 V Gleichspannung

Ein Transformator zur Potentialtrennung wie beim GBM16XS/GBM16X-8A ist nicht mehr erforderlich.

Leistungsaufnahme: 1,2 W typisch, 2,5 W maximal
Anzahl der Eingangskanäle: 16, in zwei Gruppen zu je 8 Kanälen
Eingangsstrom: Maximal 8 A pro Kanal
Verlustleistung: Alle Eingänge zusammen maximal 25 W
Mögliche Betriebszustände: DCC, Digital, und Analog)*, für beide 2 x 8 Gruppen unabhängig von einander einstellbar.
Empfindlichkeit DCC und Analogmodus: Für jeden Kanal einstellbar von 32μA bis 8,06 A
Empfindlichkeit Digitalmodus: Für jeden Kanal einstellbar von 100mV bis 400mV
Verhalten bei Boosterausfall: Das Verhalten des GBM16XN bei Boosterausfall, d.h. es liegt keine DCC-Spannung am Gleis, ist für jede Kanalgruppe separat einstellbar.
Hilfsstromeinspeisung: Ist diese Option gesetzt, erfolgt eine Konstantstrom- Einspeisung von 10 mA, die nicht veränderbar ist. Durch diesen Strom bleibt die Besetztanzeige aktiv. Achswiderstände von <= 20 kΩ werden auch bei einem Kurzschluss im Nachbarabschnitt sicher erkannt.
Einfrieren: Besetztanzeige inaktiv; der letzte Zustand der Besetztmelder-Kanäle wird gespeichert.
Anzugs- und Abfallverzögerung:  Für jeden Kanal einstellbar von 10 ms bis 2,55 s
Überstromüberwachung: Für jeden Kanal einstellbar von 100 mA bis 7,96 A
RailCom®: Jeder der 16 Kanäle des GBM16XN ist mit einem lokalen RailCom®-Detektor ausgestattet, mit dem die im Broadcast-Slot gesendeten Lokomotivnummern ermittelt
Abmessung der Leiterplatte: 100 x 130 mm

Interface-Module des GBM16XN

Die Anpassung des GBM16XN an die verschiedenen digitalen Bussysteme erfolgt über vom Main-Board galvanisch über Optokoppler getrennte Interface-Module, die auf das Main-Board des GBM16XN gesteckt werden. Folgende Interface-Module sind z. Zt. verfügbar:


Kehrschleifen

Der GBM16XN kann zur Steuerung und Überwachung der Besetztzustände von maximal vier Kehrschleifen benutzt werden. Zur Polaritätsumkehr in den Kehrschleifen wird eine zusätzliche Relaisplatine (KSDGBM16X) benötigt, die über ein 6-pol. Flachkabel mit dem GBM16XN verbunden wird. Die Länge dieses Verbindungskabels zwischen GBM16XN und KSDGBM16X ist unkritisch.


Relaisboards

Der GBM16XN stellt vier extern nutzbare Weichenadressen zur Verfügung. Diese können über CON3/CON4 sowohl zum Ansteuern des Kehrschleifenmoduls (KSDGBM16XN) als auch des Relaisboards benutzt werden. Für die vier auf dem Board vorhandenen Relais können mit zwei je 8-poligen DILSchaltern eine Vielzahl von Konfigurationen zur Ansteuerung der Relais durch die 4 Adressen eingestellt werden.

Es können maximal vier RELGBM16X-Module an einen GBM16XN angeschlossen werden.


Handbücher

Download
Handbuch GBM 16XN Vers.: 1.X
Handbuch_GBM16XN_September_15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Firmware

Download
Firmware GBM 16XN Vers.: 1.X
firmware.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 140.9 KB

Software

Download
Config Debian Linux
config_gbm_16xn_debian.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 108.1 KB

Download
Config OSX
config_gbm_16xn_osx.zip
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 4.5 MB

Download
Config Wimdows
Konfigurationsprogramm für GBM16XN, Vers. Nov. 2016
gbm16xn-config-win32_base@190u_svnver@4u
exe File 4.2 MB